16. Oktober 2012

Janine: Ich wurde getaggt :D

Ich habe gerade von der lieben Chrisy, mit der ich gerade telefoniere ein Tag bekommen. DANKE DANKE DANKE :**** Ich selbst war noch nie auf der Buchmesse, möchte aber unbedingt einmal hin. Jetzt zu den 5 Dingen über die Buchmesse:



Gefreut
Ich habe mich Gefreut das es auf Facebook endlich mal still war.


Genervt
Das ganze gefrage wo welches Sofa ist.

Geärgert
Das ich nicht hinfahren konnte.

Gelesen
Ein tolles Buch namens Grimm von Christoph Marzi.

Gewartet
Auf die schönen Bilder der Messe.

Ich gebe den Tag weiter an:

Lulu = http://heartandsoul22.blogspot.de/
Jonas = http://www.stillefeder.de/
Kay und Steffi = http://his-and-her-books.blogspot.de/

15. September 2012

Das Amulett der Zauberin

Inhalt:
Die Vorfahren von Eve Lockhart waren mächtige Zauberer. Auch Eve hat die Gabe der Magie vererbt bekommen. Doch seit einem missglückten Liebeszauber in ihrer Jugend, der ihren Eltern das Leben gekostet hat, hat sie der Hexerei und Zauberei abgeschworen. Seit diesem Tag an lebte sie bei ihrer Großmutter, die noch Magie praktiziert. Als sie auf einer Auktion, über die sie berichten soll, auf einen seltenen Anhänger stößt, ist sie auf magische Weise zu ihm hingezogen. Sie versucht mit allen Mitteln das Amulett zu ersteigern und schafft es sogar mit Hilfe von Magie. Sie findet heraus, dass es sich bei dem Anhänger um ein Familienerbe handelt und dass es magische Kräfte besitzt. Aber was hat es mit dem Amulett wirklich auf sich?

Autorin:
Patricia Coughlin ist eine erfolgreiche Buchautorin. Sie begann mit dem Schreiben im Jahr 1982. Bekannte Werke von ihr sind „Wedding Magic“ oder „Merely Married“. Mit ihren Bücher hat sie schon einige Preise wie den RITA Award gewonnen. „Das Amulett der Zauberin“ ist ihr aktueller Roman. Zurzeit lebt sie in Rhode Island/USA.

Meine Meinung:
Auf „Das Amulett der Zauberin“ habe ich schon ziemlich lange gewartet. Das erste Mal habe ich das Buch auf amazon. de gesehen und das Cover(ein richtiger Eye-Catcher) hat mich angesprochen. Auch die kurze Inhaltangabe traf meinen Geschmack… und so wartete und wartete ich, bis das Buch endlich erschienen ist. Ich muss sagen, meine Vorfreude hat sich echt gelohnt. Der Roman ist ein bisschen anders als die meisten Bücher des Genres Fantasy. Denn die Hauptperson Eve ist schon 36 Jahre alt, also kein Teenager mehr. Ich hatte großes Mitgefühl mit Eve, da sie ihre Eltern verloren hat und mit Schuldgefühlen leben muss, weil sie für den Tod ihrer Eltern verantwortlich war. Zu Beginn des Buches erfährt man im Prolog etwas aus Eves Jugend in der Ich-Perspektive, danach wird aus zwei Perspektiven erzählt. Auch von den Nebencharakteren erfährt man sehr viel und man kann sie sich bildhaft und lebendig vorstellen. Der Schreibstil ist fesselnd und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen, weil ich immer so schnell wie möglich erfahren wollte, wie die Handlung weiterverläuft. Negatives kann ich an dem Buch nichts finden, es ist daher sehr empfehlenswert. Ich würde das Buch Mädchen und Frauen ab 15 Jahren empfehlen, aber es ist sicherlich auch sehr interessant für Ältere, da die Hauptperson schon 36 Jahre alt ist und sich erwachsene Frauen mehr mit ihr identifizieren können als Jugendliche.

Ich gebe dem Buch „Das Amulett der Zauberin“ 5 von 5 Monde, weil ich nichts zu bemängeln habe und lege es allen Fantasy und Hexenfans zu Herzen.

Quellen: amazon.de, istdpcanada.com

2. August 2012

Dark Love



Inhalt:
Wir schreiben das Jahr 2195:

Die 16 jährige Nora Dearly lebt in einer anderen Welt als wir sie heute kennen. Durch Kriege und Katastrophen hat sich die Welt enorm verändert. Die Regeln der Menschen erinnern an das 19. Jahrhundert, im Gegensatz dazu gibt es aber viele neue technische Erfindungen wie digitale Tagebücher. Nora lebt in einem Mädcheninternat, bis sie eines Tages von einem Toten entführt wird und das hinter ihrer Entführung eine Verschwörung steckt…



Autorin:
Lia Habel wurde in Jamestown/USA (in der Nähe von New York) geboren und wuchs dort auf. Als Kind liebte sie es Horrorfilme zu schauen und Videospiele zu spielen. Sie studierte an der University of Leicester/England und arbeitete danach in vielen unterschiedlichen Berufen. „Dark Love“ ist ihr erstes Buch. Heute lebt sie immer noch – mit ihren drei Katzen – in Jamestown/USA.



Eigene Meinung:
„Dark Love“ war für mich eine ganz neue Erfahrung. Bisher habe ich zwar gerne Romantasybücher gelesen, doch es kam noch nie ein Zombie vor. Sehr erfrischend und aufregend also. Die Atmosphäre im Buch ist düster und die Handlung sehr spannend. Man möchte so viel wie möglich über die Entführung von Nora wissen und auch darüber, was sie mit den „Toten“ alles erlebt. In „Dark Love“ taucht man in eine ganz andere Welt, die für uns andersartig und ungewohnt ist. Doch durch die genauen Schilderungen der Autorin Lia Habel fällt es einem nicht schwer, sich diese andere Welt bildhaft vorzustellen. Die Geschichte wird meist aus der Sicht der 16-jährigen Nora (in Ich-Perspektive) erzählt und ich fand die Hauptprotagonistin zur Mitte (anfangs kam sie sehr unreif herüber) des Romans hin richtig sympathisch. Sie ist etwa in meinem Alter und so viel es mir sehr leicht sie zu verstehen. Nicht so gut gefiel mir der Schreibstil, weil er in der Vergangenheit geschrieben ist und deshalb nicht so gut zur Handlung passt, die in der Zukunft spielt. Empfehlen kann ich die Lektüre Jugendlichen ab 15 Jahren, die gerne mal etwas anderes lesen wollen. Ich denke und hoffe dass in nächster Zeit noch mehr Bücher mit und über Zombies geschrieben werden, denn diese Kreaturen sind noch nicht allzu bekannt.



Gesamt gebe ich „Dark Love“ 4 von 5 Monden geben, weil es kleine Kritikpunkte wie den Schreibstil gab, kann es euch aber trotzdem empfehlen, das Buch zu lesen!


Quelle: amazon.de, Website von Lia Habel, book-flame.blogspot, dieweltderbuecher.blogspot

1. August 2012

Kurz Hallo und dann wieder Tschüss.

 Ein kurzes hallo in die Runde werf.

Ich lebe noch soviel ist sicher, nur habe ich immer noch nicht wirklich  Lust auf das Schreiben einer Rezension. Ich komme nämlich mal so richtig weit mit dem Lesen in Baltrum - mein SuB hat nur noch 13 Bücher :DD. Ein Arbeitskollege von meiner Mutter baut mir ein Bücherregal, was man leider nicht nach Baltrum schicken kann - da es sich nicht zusammenklappen lässt. Und in diesem Post (es ist der 98ste) möchte ich mich ganz herzlich bei der lieben Chrisy bedanken. " Dankes Süße das du meinen Blog so gut weiter führst"


Tschüss bis irgendwann, ihr habt ja Chrisy :* solange.

13. Juli 2012

Bleeding Violet - Niemals war Wahnsinn so verführerisch


"Portero ist eine faszinierende Welt und Hanna eine ungewöhnliche Heldin mit einer ergreifenden, unvergesslichen Stimme"(BOOKLIST)
Inhalt:
Als der Vater von der 16-jährigen Hanna stirbst, entschließt Hanna sich, zu ihrer Mutter Rosalee, die sie nur von Erzählungen ihres verstorbenen Vaters kennt. Als sie dort angekommen ist, ist ihre Mutter nicht sehr freundlich zu ihr und will sie zu ihrer Tante schicken. Doch Hanna gibt nicht auf und verhandelt erfolgreich mit ihrer Mutter. Als Hanna in die Schule geht, bemerkt sie, dass die Kleinstadt Portero keineswegs idyllisch und harmlos ist wie es zunächst scheint. Hanna, die es gewohnt ist, als verrückt zu gelten wird in dieser Stadt als normal betrachtet. Doch in der Stadt kommt es immer wieder zu unheimlichen Ereignissen bei denen der attraktive und geheimnisvolle Wyatt Hanna zur Seite steht.


Autorin:
Dia Reeves wurde am 27. November 1977. Heute lebt sie in Irving/Texas und arbeitet als Bibliothekarin und Autorin. "Bleeding Violet" ist ihr Debütroman.


Eigene Meinung:
Am Anfang war ich von dem Buch nicht begeistert und ich brauchte einige Zeit, bis ich die Geschichte verstehen konnte. Sie ist an manchen Stellen sehr unrealistisch und ich musste manchmal den Kopf über einige Sachen schütteln. Zur Mitte des Buches hin finde ich es interessanter und weil ich erfahren wollte, wie es mit Wyatt und Hanna weitergeht, habe ich mir leichter getan, dass Buch zu Ende zu lesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, aber manche Wörter sind schwer verständlich. Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die sich von Monstern, Blutegeln etc. nicht abschrecken lassen.


Diesem Buch vergebe ich 2 von 5 Monden, da es mich nicht so richtig überzeugen konnte, ich würde es nur bedingt weiterempfehlen.

Bildquelle: amazon.de; Informationsquelle: Offizielle Website der Autorin, diareeves.com

4. Juli 2012

Blutbraut


"Ein Buch, das mit Spannung und Action aufwarten kann, in die Tiefe geht, einem die Tränen in die Augen treibt und dabei nicht nur für Jugendliche eine gute Abendlektüre ist.“(Buchrezicenter.de)


Inhalt:
Schon in ihrer Kindheit wurde Lucinda Moreira dem Hexer Joaquín de Alvaros als Blutbraut versprochen und ist seither immer auf der Flucht vor ihm. Auf ihrer Flucht trifft sie auf den charmanten Chris, der ihr wieder Hoffnung auf ein normales  Leben gibt. Doch dann stellt sich heraus, dass Chris der Bruder von Joaquín ist. Chris bringt sie zu seinem Bruder, denn er will verhindern dass Joaquín zu einem Nosferatu wird. Um das zu verhindern braucht Joaquín Lucindas Blut. Von heute auf morgen steckt Lucinda inmitten von Intrigen, Ränkespielen und der ersten Liebe und ist sich nicht sicher, ob Joaquín wirklich der Böse ist, für den sie ihn gehalten hat…

Autorin:
Lynn Raven(Pseudonym der deutsch-amerikanischen Autorin Alex Morrin) studierte in Maine/USA an der Universität und arbeitete danach bei einer kleinen Zeitung, bevor sie nach Deutschland zog und dort 10 Jahre lang als Journalistin, Übersetzerin und Lektorin arbeitete. Ihr Debütroman heißt „Der Kuss des Dämons“ und wurde 2008 veröffentlicht. Zwei weitere Bänden folgten und verhalfen Lynn Raven zu Ruhm und Popularität.

Eigene Meinung:
„Blutbraut“ ist das erste Buch, das ich von Lynn Raven gelesen habe und deshalb war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Nachdem ich den Roman jetzt verschlungen habe, möchte ich euch meine Meinung dazu mitteilen. Erst einmal möchte ich mit der Hauptperson Lucinda beginnen. Sie hat in ihrem jungen Alter(fast 18 Jahre alt) schon einiges durchgemacht, doch sie hat das Beste aus ihrem Leben gemacht und hat nicht aufgegeben. Aus diesem Grund fand ich sie sehr sympathisch und ein echtes Vorbild für Jugendliche. Ich konnte mit ihr mitfühlen und sie verstehen und durch Rückblicke in ihre Vergangenheit, die glaubwürdig in die Handlung eingefügt wurden, sie besser kennen lernen. Ein weiterer Pluspunkt von „Blutbraut“  ist, dass das Buch in der Ich-Perspektive von Lucinda verfasst wurde und man somit einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt hat. Die Grundidee des Buches ist nichts wirklich neues, doch ich finde die Idee mit einer „Blutbraut“, die Hexern ihr Blut trinken lässt, damit die Hexer nicht zu einem Nosferatu werde, gut gelungen und erfrischend im Vergleich zu anderen Romanen dieses Genres. Die Handlung des Buches ist spannend, manchmal bleiben aber auch kleine Verschnaufpausen, und actionreich, doch  auch die Romantik kommt in diesem Buch glücklicherweise nicht zu kurz. Das Ende fand ich zwar ein bisschen zu schnell, das ist aber Geschmackssache und meine subjektive Meinung. Der Schreibstil ist flüssig und jugendgerecht. Ich würde das Buch Jugendlichen ab 13 Jahren aufwärts empfehlen.

Obwohl ich das Ende bei „Blutbraut“ ein bisschen zu schnell fand, möchte ich dem Jugendbuch die volle Mondanzahl(5 von 5 Monden) geben, weil ich großen Spaß am Lesen des Romans hatte und die vielen positiven Aspekte diesem kleinen Kritikpunkt überwiegen.
Quellen: randomhouse.de, lovelybooks.de, amazon.de, cbt-lynnraven.de

28. Juni 2012

Angel Eyes-Zwischen Himmel und Hölle


"Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag"(Angel Eyes)


Inhalt:
An Frannies Highschool ist alles normal, bis ein neuer Schüler, dessen Namen Luc ist, auf ihre Schule geht. Luc ist düster, unnahrbar und er ist ein Dämon. Durch seine dunkle Aura ist er der neue Mädchenschwarm und auch Frannie fühlt sich von ihm angezogen. Aber sie weiß nicht, dass Luc direkt aus der Hölle kommt und einen Auftrag des Teufels erfüllen muss, nämlich Seelen markieren. Doch auch der Himmel schickt einen Kandidaten: Gabriel, einen wunderschönen und jungen Engel, der Frannie vor Luc und den Mächten der Hölle bewahren soll. Frannie weiß nicht, für wen sie sich entscheiden soll, für Luc oder für Gabriel? Es entbricht ein uralter Kampf um Frannies Seele und dass sie eine unglaubliche Gabe hat, von der sie nichts gewusst hat, macht die Angelegenheit nur noch schwerer.


Autorin:
Lisa Desrochers lebt in Kalifornien mit ihrer Familie. Sie hat zwei Töchter. Dort betreibt sie eine Praxis für Physiotherapie. Sie ist wegen ihrem Beruf oft innerhalb und außerhalb der USA unterwegs. Für die begeisterte Fantasy Leserin ist ihr Debütroman "Angel Eyes" eine Erfüllung eines großen Traums von ihr. Zurzeit arbeitet Lisa Desrochers an einem Folgeband.


Eigene Meinung:
Auf "Angel Eyes" bin ich durch die Internetseite vorablesen.de gestoßen. Bei vorablesen.de gab es eine Leseprobe des Buches, welche mich sehr neugierig auf "Angel Eyes-Zwischen Himmel und Hölle" machte. Deshalb habe ich mich beworben, diese Buch testlesen zu können, doch leider hat es nicht geklappt. Jetzt hatte ich die Möglichkeit das Buch zu lesen und muss sagen, dass die Leseprobe nicht zu viel versprochen hat und ich fasziniert von dem Buch bin. Der Schreibstil von "Angel Eyes" ist sehr ungewöhnlich, speziell die verwendete Zeit, doch genau dieser Schreibstil macht das Buch erfrischend und lässt es aus der Masse von Fantasy Büchern herausstechen. Die Geschichte von "Angel Eyes" wird aus zwei Perspektiven erzählt, der von Frannie und der von Luc. Dieser Perspektivenwechsel geschieht meist mehrmals in einem Kapitel, doch er ist leicht zu erkennen, den es steht jedes Mal der Name des jeweiligen Protagonisten über dem Unterkapitel. Der einzige negative Aspekt an dem Buch ist das Cover, welches meiner Meinung nach nicht zu dem Buch passt, doch das ist Geschmackssache. Ich würde das Buch Mädchen ab 14 Jahren empfehlen, doch das es ist auch für ältere geeignet, den "Angel Eyes" ist von Anfang bis Ende sehr spannend und macht "süchtig".


Ich gebe "Angel Eyes-Zwischen Himmel und Hölle" 5 von 5 Monden und würde allen Fantasyfans empfehlen, dass Buch zu lesen.
Quellen: weltbild.de, "Angel Eyes-Zwischen Himmel und Hölle", vorablesen

Darf ich mich vorstellen!?


Hallo! :D Mein Name ist Christina. Ich werde aber von allen Chrisy genannt (das dürft ihr natürlich auch). Ich bin 16 Jahre alt und wohne in Bayern in der Nähe von Augsburg. Ich gehe noch zur Schule in die 10. Klasse einer Realschule und habe diesen Monat meine Abschlussprüfungen gemachen. Jetzt werde ich auf eine FOS gehen, in den Zweig Wirtschaft und Rechtspflege. Ein paar werden mich vielleicht schon kennen. Denn ich habe auch einen eigenen Blog namens Rozas Leselieblinge und somit schon einiges an Blogerfahrung :). In nächster Zeit werde ich mich um diesen Blog hier kümmern und Rezensionen usw. posten. Liebe Grüße


27. Juni 2012

Blogger Pause

Hey :D


Wie ihr an der Überschrift schon lesen könnt, mache ich eine Blogger-Pause. Da ich zur Zeit, keine Lust habe, Rezensionen zu schreiben. Ich werde wahrscheinlich aber Videorezis drehen, da mir das im Moment mehr Spaß macht. Aber keine Sorge: Monde des Livres wird nicht gelöscht, denn wenn ich wieder mehr Lust habe kommen auch neue Rezis von mir. Also habe ich als Ablöse eine andere liebe Bloggerin gebeten sich doch um meinen Blog zu kümmern und die wird es auch machen. Die Rede ist von Chrisy, ihr gehört der Blog Rozas Leselieblinge. Ich hoffe ihr bleibt weiterhin treue Leser und vielleicht besucht ihr mich ja mal auf meinem YOUTUBE Kanal.




Rozas Leselieblinge 

17. Juni 2012

Ash von Malinda Lo

Kurzbeschreibung

Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder – denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt …

Meine Meinung

Ash ist der Debütroman von Malinda Lo. Mir gefällt Ash nur teilweise. Erst einmal zu den Aspekten, die mir gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist märchenhaft und wunderschön. An manchen Stellen werden Märchen erzählt, die durch Malinda Lo zum Leben erweckt werden. Am Anfang der Geschichte denkt man, Ash sei ein Abklatsch von Aschenputtel. Wenn man das Buch aber bis zur Hälfe gelesen hat, stellt man fest, dass es sehr wenig mit Aschenputtel zu tun hat.

Gut gefallen an dem Buch hat mir, der Schreibstill der Autorin, sowie die umsetzung der Geschichte.
So echt wie die Autorin die Geschichte geschrieben hat, dachte ich, ich säße ebenfalls auf dem Rücken des Pferdes.
An dem Buch nicht gefallen hat mir der aufbau ihrer Charaktere, es waren mir zu wenig Emotionen zwischen Ash und dem Feenmann und auch andere Personen in dem Buch, haben mir nicht wirklich gefallen. Vor allem der Grund warum Ash bei ihrer Stiefmutter als Dienstmädchen arbeiten musste, konnte ich nicht nachvollziehen.

Die Charaktere sind mir etwas zu stumpf geschrieben worden und konnten mich nicht wirklich in den Bann des Buches ziehen. Doch die Geschichte an sich, hat ihren Teil dazu beigetragen, dass ich das Buch zu Ende gelesen habe. Wer mal was anderes lesen möchte, nicht immer nur Junge verliebt sich in Mädchen und andersrum der kann aufjeden Fall bei dem Buch anfangen.

Das Buch an sich, ist gerade mal so groß wie eine durchschnittliche Hand. Das Cover ist in einem Schwarz weiß stillgehalten, nur die Rückseite ist Lila.

Über den Autor

Malinda Lo wurde 1974 in China geboren und wuchs in Amerika auf. Sie war gerade zwölf Jahre alt, als sie ihr erstes Gedicht an eine Zeitschrift verkaufte. Malinda Lo studierte am renommierten Wellesley College, in Harvard und Standford. Später arbeitete sie als Lektoratsassistentin bei einem großen amerikanischen Verlag und als Journalistin. Malinda Lo hat in Boston, New York, London, Peking, Los Angeles und San Francisco gelebt, bevor sie sich mit ihrer Lebensgefährtin in einem kleinen Ort im nördlichen Kalifornien niederließ. ASH ist ihr erster Roman.

Amelia vergibt: 3 Bücher



 ganz nett zu lesen

10. Juni 2012

Küss den Wolf


Kurzbeschreibung

Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten, charmantesten Typen, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Großmutter, doch in deren idyllischem Waldhäuschen passiert gerade eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Irgendetwas geht dort ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Und Pippa fragt sich, was der mysteriöse Marc damit zu tun hat.


Meine Meinung



Wie immer bin ich von dem schreibstill von Gabriella Engelmann begeistert. Sie schreibt so, dass man sich als Teil der Geschichte fühlt. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie das Ende ist. Die Umsetzung der Geschichte ist sehr gut geworden und das Ende lässt einen das Buch, erst mal zuklappen. Die Charaktere sind wieder sehr realistisch geschrieben und mich hat es ein bisschen gewundert, das die Jungs der Zwergen-WG auch in dem Buch erscheinen. Aber ich kann euch beruhigen, ihr müsst die Bücher nicht zusammenlesen. Wahrscheinlich macht ihr es trotzdem, da sie gut sind. Das Cover ist total schön gestaltet und ich möchte unbedingt diese Schuhe und die Tasche haben.

Die Autorin

Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt "Die Promijägerin". Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen. Mein Interview mit ihr.

  • Broschiert: 253 Seiten
  • Verlag: Arena (Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 9,99€

Amelia vergibt: 5 Bücher



6. Juni 2012

Meine Lesestatistik im Mai

Nun ist der Mai vorbei und damit auch wieder ein Lesemonat. Ich habe beschlossen, ab Mai eine Lesestatistik zu veröffentlichen und hier kommt sie auch schon.

Gelesene Bücher im Mai (7)

Küss den Wolf von Gabriella Engelman 
Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid von Gabriella Engelmann 
Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst von Wendy Mass 
Schweigt still, süßer Mund von Janet Clark
Virtuosity von Jessica Martinez
Saeculum von Ursula Poznanski
Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff

 

Neue Bücher im Regal (27)

Zwei an einem Tag: Roman - David Nicholls
Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1 von Stephenie Meyer
Bella und Edward: Bis(s) zur Mittagsstunde: BD 2 von Stephenie Meyer
Bis (Biss) zum Abendrot: Bella und Edward 03 von Stephenie Meyer
Das Leuchten der Stille: Roman von Nicholas Sparks
Die Märchen von Beedle dem Barden von J. K. Rowling
Seelen von Stephenie Meyer
Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner von Stephenie Meyer
Tintenherz. Tintenwelt 01 von Cornelia Funke
Tintenblut. Tintenwelt 02 von Cornelia Funke
Tintentod. Tintenwelt 03 von Cornelia Funke
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind von Newt Scamander
Meridian: Dunkle Umarmung von Amber Kizer
Hexenjagd: Die Geschichte der Hexenverfolgungen in Europa von Brian P. Levack
Das Lächeln der Sterne: Roman von Nicholas Sparks
Hundert Jahre ungeküsst: Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte von Gabriella Engelmann
Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke
Dann fressen sie die Raben von Beatrix Gurian
Harry Potter und der Stein der Weisen (Band 1) - Joanne K. Rowling
Männertaxi: Eine turbulente Komödie - Andrea Koßmann
Das Buch der Zeit - Die steinerne Pforte - Guillaume Prévost 
Das Buch der Zeit - Die sieben Münzen - Guillaume Prévost
Das Buch der Zeit 03. Der magische Reif - Guillaume Prévost 
Retrum - Francesc Miralles
Das Herz der Nacht - Ulrike Schweikert
Das Lied der Träumerin - Tanya Stewner
Dracas - Ulrike Schweikert

Gelesene Seiten im Mai

 Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid hatte 261 Seiten
Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst hatte 349 Seiten
Schweigt still, süßer Mund hatte 349 Seiten
Schweigt still die Nacht hatte 366 Seiten
Küss den Wolf hatte 253 Seiten
Virtuosity hatte 252 Seiten
Saeculum hatte 492 Seiten

Das macht 2322 Seiten im Monat und am Tag macht das 77,4 Seiten.

Mein Highlight in diesem Monat war Saeculum.

1. Juni 2012

Saeculum


Kurzbeschreibung

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Meine Meinung 

Bevor ich mir das Buch gekauft habe, hatte ich eigentlich immer einen Bogen um dieses Buch gemacht. Ich hat der Klappentext nicht besonders angesprochen und mit dem Mittelalter habe ich es nicht so. Der Anfang war auch recht holprich für mich, aber als ich dann erstmal in Fahrt war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


Die Geschichte wie sie sich weiter entwickelt und dann auch noch in so eine Richtung, hat mich echt gepackt. Die Charaktere in dem Buch haben sich Seite um Seite immer weiter entwickelt und wurden auch zunehmend interessanter. Das Man(n), für eine Frau 5 Tage in einem Wald ohne Handy, Internet, Toilette, Warmes Wasser und anderen Sachen aus dem 21. Jahrhundert gehen würde, darauf muss man erstmal kommen.

Freunde, die Verschwinden, Sachen, die geklaut werden und geheime Botschaften, die für keinen einen Sinn ergeben, außer für eine, und die verschweigt es den anderen auch noch. Sowas macht ein gutes Buch aus und Ursula Poznanski hat es geschafft ihre Leser in einen dunklen Bann zu ziehen und ihnen das Rätsel vom Ender so schwer gemacht zu haben, beeindruckt mich. Das Buch ist mein Monats Highlight Mai 2012.


Den Wald, die Höhlen und den ganzen Ort konnte ich mir dank dem sehr guten und flüssigen Schreibstil der Autorin bildlich vorstellen. Das Cover ist in einem schwarz-weiß-still gehalten und passt perfekt zu dem Inhalt des Buches. Der Schwarze Schnitt gefällt mir besonders gut, denn es ist etwas neues in meinem Bücherregal. Ih kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen und hoffe ihr habt genau soviel Freude an dem Buch wie ich.

Die Autorin

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren und begann nach einem abwechslungsreichen Schul- und Studienleben als Redakteurin bei einem medizinischen Fachverlag, für den sie immer noch tätig ist. Sie selbst sagt von sich, sie hätte sich schon immer gerne Geschichten ausgedacht, aber nie zu Papier gebracht. Wenn sie schrieb, dann nur Kurzgeschichten.
Im Jahr 2000 nahm sie - leider erfolglos - an einem Drehbuchwettbewerb des ORF teil. Dadurch entdeckte sie, dass sie doch zu "längeren" Texten fähig war und fing Feuer. Sie sammelte Romanideen und schaffte es, mit "Buchstabendschungel" im Jahr 2003 ihr erste


  • Broschiert: 496 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (2. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis:  14,95

Amelia vergibt: 5 Bücher


 BÄÄÄÄM Must Read

 

24. Mai 2012

Virtuosity - Liebe um jeden Preis





Kurzbeschreibung

Die siebzehnjährige Carmen ist ein Star. Sie tourt mir ihrer Geige durch die Welt und spielt überall vor ausverkauften Konzertsälen. Doch die Konkurrenz ist hart. Beim Guarneri-Wettbewerb treten Jungstars aus den verschiedensten Ländern gegeneinander an - und nur der Sieg zählt. Carmen steht unter Druck, den sie nur noch mit Tabletten in den Griff bekommt. Doch dann lernt sie Jeremy kennen, ihren ärgsten Konkurrenten um den Sieg. Und obwohl Carmen weiß, dass sie sich vor ihm in Acht nehmen sollte, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Für Carmen ist die Zeit gekommen, sich zu entscheiden: Setzt sie auf Sieg oder auf die Liebe ...

Meine Meinung


Der schreibstill war recht einfach zu lesen, mit den ganzen Fachausdrücken über die Musik konnte ich als leihe ebenfalls was anfangen und musste nicht bei Google Stradivari eingeben, um zu wissen, was das ist. Die Sache zwischen Carmen und Jeremy geht mir etwas zu schnell, da so was ja auch immer seine Zeit braucht, um zu wachsen.Die Autorin hat es geschafft, obwohl ein so starker Konkurrenzkampf zwischen den beiden steht, die Geschichte großartig zu beschreiben und die Leser bei dieser winzigen Anzahl vonseiten zu fesseln. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie das Ende ist.Zum Ende hin konnte ich mir schon ausmalen, wie es weiter geht, das fand ich aber nicht schlimm, da ich auch nichts anderes erwartet habe.Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet worden und die Farben passen perfekt zu dem Buch. Der Preis Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nicht ganz.

Die Autorin

Jessica Martínez wurde in Calgary, Kanada geboren. Schon als Kind liebte sie Geschichten genauso wie Musik. Sie lernte Geige spielen, als sie drei war, und wusste schon in der Grundschule, dass sie einmal Bücher schreiben möchte. Nach ihrem Studium spielte sie als Musikerin in einem Orchester, arbeitete als Kellnerin und Lehrerin, und sie gab Geigenunterricht. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei kleinen Kindern in Orlando, Florida. Virtuosity – Liebe um jeden Preis ist das erste Buch der Autorin, weitere Bücher sind in Arbeit.
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 2 (7. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 12,99€
Amelia vergibt: 3 Bücher


 ganz nett zu lesen





18. Mai 2012

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid




Kurzbeschreibung

Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein, doch ihre hübsche Stieftochter Sarah ist ihr dabei ein Dorn im Auge. Ihr Haar ist so schwarz wie Ebenholz, ihre Lippen so rot wie Blut und ihre Haut so weiß wie Schnee. Die Rede ist nicht von Schneewitchen, sondern von Sarah. Doch nicht nur die Ähnlichkeinten, die Sara und Schneewittchen teilen, erinnern an das Märchen der Gebrüder Grimm, sondern auch die Böse Stiefmutter Bella.
Und zu all dem ist ihr Vater nicht da um ihr zu helfen. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin und Sarah wähnt sich in Sicherheit. Doch als sie einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle mal zu beseitigen. Was kann noch alles geschen, damit das Leben von Sarah weiterhinauf den Kopf gestellt wird?

Meine Meinung

Der Schreibstill der Autorin ist so flüßig zu lesen, dass ich es in weniger als 6 Stunden gelesen habe. Die Umsetzung der Geschichte ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Die Charakter sind sehr gut ausgearbeitet worden und lassen kein zweifel daran, dass ein Leben nach einem Märchen verlaufen kann.

Beim Lesen hatte ich das Gefühl als säße eine kleine Ausgabe von Sarah neben mir, die mir leise ins Ohr flüsterte, was sie an jener Stelle in der Geschichte gefühlt hat. Ich finde die Idee, ein altes Märchen so neu zu schreiben, war von der Autorin eine genieale Idee und freue mich auf weitere schöne und lustige Bücher von ihr.


Ich kann nicht viel über dieses Buch sagen, da mir keine worte dazu einfallen, aber liest es selber es wird kein fehl kauf sein.

Die Autorin

Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt "Die Promijägerin". Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher und entwickelt Stoffe fürs Fernsehen. Mein Interview mit ihr.


  • Broschiert: 261 Seiten
  • Verlag: Arena (August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 13,99€

Amelia vergibt: 5 Bücher



Bin ich Büchersüchtig?


- Antworten die Zutreffen sind lila geschrieben. - 


1. Du hast deinen eigenen Sachberater bei Amazon!
    Deine Kreditkartenabrechnung wird per Büchersendung geschickt!
2. Du kaufst teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4.
3. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf sondern, nach   Neuerscheinungen     
4. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deiner Online  Buchhändler.
5. Deinen Buchhändler wählst du dannach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht soviel 
    tragen musst!
6. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem schiefen Turm von Pisa!
7. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines    Online-Buchhändlers noch nicht zum Vorbestellen verfügbar ist.
8. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine Cousins & Cousinen.
9. Dein Postbote hasst dich!
10.Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr.
11. Du freust dich über schlechtes Tv Programm den es verschafft dir Grund zum lesen.
12. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei Ebay selbst!
13. Die Leihbücherei deines Ortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren.
14. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt um dir Regalbretter zurecht schneiden zu lassen.
15. Wenn dein SUB auf 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180
16. Man nennt dich auch den Schrecken der Flohmärkte!
17. Der Vermieter kündigt dir weil die Statik des Hauses nicht auf deine Buchmenge ausgerichtet ist.
18. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst zum Hauptbahnhof um dir Stoff zu besorgen.
19. Wenn du im Urlaub fährst, müssen deine Klamotten ins Handgepäck damit die Bücher im Koffer ausreichend Platz haben.
20. Du versiehst deine Bücher mit Schutzfolien, damit sie beim Lesen nicht leiden.
21. Du hast bereits Freundschaften gekündigt , weil du verliehene Bücher blöd zurück bekommen hast.
22. Du riechst heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern.
23. Du hältst die Menschen, die die letzte Seite eines Buches lesen, für gesellschaftsunfähig.
24. Jedes Buch behältst du,  auch wenn es dir nicht gefällt, oder du es sowieso nie lesen wirst.
25. Du das Gefühl hast einen guten Freund zu verlieren, sobald du ein Buch beendet hast.
26. Du verlässt niemals das Haus ohne ein Buch.
27. Du ärgerst dich über Bücher, die dir nicht gefallen, du liest sie aber trotzdem.
28. Du verwendest für jedes Buch ein neues Lesezeichen.
29. Du sitzt anstatt vorm Aquarium vorm Bücherregal.
30. Du hast als friedlicher Mensch Mordgedanken bei schlechten Übersetzungen oder Rechtschreibfehlern.
31. Du liest bei dicken Büchern zwischendurch immer mal wieder den Klappentext.
32. Du freust dich über ein neues Auto nur deshalb, weil du dann die schweren Hardcover mit dir herumtragen kannst.
33. Du kannst dir nicht vorstellen, wie man in der Supermarktschlange nicht lesen kannst.
34. Du wünscht dir zu allen Feiertagen Bücher, obwohl du es im Leben nicht schaffen wirst den Sub den du hast jemals abzubauen.
35. Du kaufst dir ein ausgeliehenes Buch, was dir gut gefallen hat.
36. Du musst unter allen Umständen, wenn du ein Buch zu ende gelesen hast, sofort ein Neues beginnen.
37. Du denkst du bist krank, wenn du in der Buchhandlung mal nix kaufst.
38. Deine Umgebung ist, dich ohne Buch anzutreffen
39. Du nimmst ein Buch mit aufs Klo um dort zu lesen.
40. Du rufst dauernd: Oh eine Buchhandlung!
41. Du denkst dauernd über neue Möglichkeiten nach, deinen wachsenden Buchstapel unterzubringen.
42. Du legst diverse Listen an (sub/statistik) um den Überblick zu behalten.


Mehr als 10 Treffer : akut lesesüchtig
Mehr als 20: fortgeschrittenes Stadium
Mehr als 30: unbehandelbar.
 
Meine treffer 22 :O

10. Mai 2012

Mhhhh.....Rezi ist in Arbeit.....Sorry

Also meine Lieben die Rezi zu Virtuosity ist noch in arbeit, aber ihr bekommt sie so schnell wie möglich.
Meine Neuzugänge, kann ich euch leider nicht zeigen, da sie alle bei meinem lieben Papa sind und auch welche bei meiner Mama. Da ich Umgezogen bin undzwar von Norderney nach Baltrum und das nur ein "Taschenumzug" war konnte ich keins meiner über 50 Bücher mitnehmen. Ich kann euch aber mal auflisten welche Bücher ich mir neu gekauft habe.


  • Zwei an einem Tag: Roman - David Nicholls
  • Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner - Stephenie Meyer
  • Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1 - Stephenie Meyer
  • Bella und Edward: Bis(s) zur Mittagsstunde: BD 2 - Stephenie Meyer
  • Bis (Biss) zum Abendrot: Bella und Edward 03 - Stephenie Meyer
  • Das Leuchten der Stille: Roman - Nicholas Sparks
  • Die Märchen von Beedle dem Barden - J. K. Rowling
  • Seelen - Stephenie Meyer
  • Die Bücherdiebin: Roman - Markus Zusak
  • Hundert Jahre ungeküsst: Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte - Gabriella Engelmann
  • Wie ein Flügelschlag - Jutta Wilke
Und das alles bei ReBuy und ich muss euch wirklich sage ICH LIEBE REBUY. ♥♥♥

4. Mai 2012

Schweig still süßer Mund





Kurzbeschreibung


Du bekommst eine SMS von deiner besten Freundin, in der steht das sie dir was ganz wichtiges sagen muss.
Doch sie kommt nicht zu eurem verabredeten Termin. Und am nächsten Tag reagiert sie nicht auf deine SMS oder Anrufe oder aud das Klopfen an der Wohnungstür. Du machst dir große sorgen und gehst zur Polizei, doch die kann nichts tun da deine Freundin bereits 18 Jahre alt ist. Das alles geschied gerade im Leben der 17 Jähriegen Jana, den Ella ihre beste Freundin ist verschwunden. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen.  Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen. Wer kann etwas mit ihrem verschwinden zutun haben? Und dann kommt Jana dem Täter gefährlich nah zu nah.

Meine Meinung

Durch anfängliche schwierigkeiten, die nicht an dem Buch lagen, habe ich es geschaft das Buch zu lesen. Durch durch eine leichte Leseflaute und wenig Zeit war es mir dann doch möglich das Buch zu verschliengen. Ich liebe das Buch wirklich, denn soeine Freundschaft wie die zwischen Jana und Ella ist wirklich jedem wünschenswert. Am Anfang war es so das ich immer nur ein Kapitel lesen konnte und dann aufhören musste.

Ich kann euch wirklich nicht sagen warum aber an dem Buch lag es bestimmt nicht da ich es ja von anfang an gut fande. Doch die letzten "210" Seiten konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen es war so als würde Kaugummi mich und das Buch zusammen halten.

Die Charaktere wurden wirklich sehr gut beschrieben, man konnte sich in jeden der in dem Buch vorkommenden hineinversetzen und mit ihnen mit fühlen. Das Ende überrascht einen wirklich denn ich hatte bis auf die letzten 40 Seiten auf eine andere Person getippt. Die Orte wurden ebenfals lebhaft und deutlich dargestelt so das ich ebenfals dachte ich wäre mit Ella in.... das glaubt aber auch nur ihr das ich euch verrate was geschieht. Lest das Buch es ist so genial geschrieben und wirklich eine empfehlung wert.

Die Autorin

Janet Clark, geboren 1967, lebte in England, Frankreich, Belgien und Deutschland, was ihr die Gelegenheit gab, viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichten kennenzulernen. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst im Europäischen Parlament in Brüssel, dann als Universitätsdozentin, Geschäftsführerin und Marketing-Leiterin in England und Deutschland.


  • Broschiert: 349 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis:  12,00€

Amelia vergibt: 
 

19. April 2012

Interview mit Gabriella Engelmann


Hallo Gabriella,

Ich hoffe du hast den weg hierher gut gefunden.  Also ich fange jetzt mal an dich mit meinen Fragen zu löchern.
  1. War es schon immer dein Wunsch Bücher zu schreiben?
    Nein. Ich habe zwar immer gern gelesen, aber selbst einmal … nein, das war immer eine absurde Vorstellung. Doch dann kam ja alles anders.

2. Wie war es, als du dein erstes selbst geschriebenes Buch in der Hand hattest?
 Als ich das Belegexemplar meines Debütromans DIE PROMIJÄGERIN aus dem Briefkasten holte, habe ich eine ganze Weile ungläubig draufgeschaut und den Kopf geschüttelt. Es fühlte sich total unwirklich an. Fühlt es sich übrigens immer noch.


3. Du wohnst ja in Hamburg. Gibt es da einen Ort der dir besonders gefällt?                                                                             
Ich liebe es ja generell am Wasser zu sein, also spaziere ich gern an     der Alster entlang, oder – noch lieber – an der Elbe. Ansonsten bin ich ganz verliebt in „meinen“ Stadtteil Eimsbüttel, mag aber auch das Schanzenviertel, die Gegend um die Uni, Ottensen und St. Georg. Also alles, wo es trubelig, bunt und „echt“ ist.


4. Warum schreibst du ausgerechnet Märchenbücher?
Hätte es nicht die Anfrage des Arena-Verlags gegeben, wäre es wohl nie dazu gekommen. Ich hatte als Kind nämlich Angst vor Märchen …


5. Wenn du dich für eine deiner Figuren entscheiden müsstest, wer wäre es?
Hm, schwere Frage … im Falle der Märchen steht mir die ein wenig unsichere, kunstliebende Cinderella am nächsten, bei meinen Erwachsenenbüchern ist es wohl Larissa Wagner aus dem Sylt-Roman „Inselzauber“.


6. Wie kamst du auf die Idee zu "Hundert Jahre ungeküsst" ?
Nachdem der Arena-Verlag sich zum Start der Märchen-Reihe Schneewittchen gewünscht hatte, wollte ich als zweites das Märchen schreiben, das ich in meiner Kindheit am liebsten mochte – und das war Dornröschen.

7. Ich würde gerne von dir wissen, was dein absolutes Lieblingsbuch und dein/e Lieblings Autor/in ist.
Dazu möchte ich auf folgenden Beitrag verweisen ;-) : http://fuenfbuecher.de/121-fuenf-buecher-von-gabriella-engelmann/

8. Magst du Buchverfilmungen?
Kommt natürlich auf die Qualität der Umsetzung an. Vieles finde ich gelungen, manches nicht. Oft wählen Filme aber andere Schwerpunkte, was durchaus reizvoll sein kann.

9. Gibt es einen Ort den du einmal im Leben besucht haben willst?
Ich möchte ganz furchtbar gern mal nach Barcelona. Und wieder nach Paris, auch wenn das jetzt zwei Orte sind ;-)

10. Wie kommst du auf die Namen deiner Charaktere?
Entweder fallen sie mir sofort ein, oder „drängen sich förmlich auf“, wie im Falle von Rosalie Dorn (Hundert Jahre ungeküsst). Oder aber ich stöbere so lange in meinem mittlerweile zerfledderten Vornamenslexikon, bis ich weiß: DAS PASST! Nachnamen zu finden fällt mir übrigens sehr viel schwerer …

11. Es gibt ja viele unbekannte junge Autoren unter uns Bloggern, hast du irgendwelche Tipps für uns?
Nicht beirren lassen, und den Weg gehen, den man sich erträumt. Und einen Blick auf mein Interview mit den Glimmerfeen werfen, denn da sage ich alles, was es zu diesem Thema zu sagen gibt:
Auf alle Fälle Finger weg von Bezahlverlagen! Dazu ein Beitrag meiner Kollegin Zoe Beck, der diese Problematik wunderbar auf den Punkt bringt: http://culturmag.de/crimemag/zoe-beck-uber-bezahlverlage/44884


12. Gibt es etwas das du beim schreiben immer bei dir hast? (Glücksbringer)
Eigentlich nur meinen Kopf, meine Fantasie und meinen Laptop.

13. Bist du ein Fan von E-Books?
Generell scheint das eine tolle Sache zu sein. Da ich ungern am Monitor lese, würde ich immer das BUCH vorziehen. Im Falle eines Urlaubs ist es aber sicher praktisch, denn Bücher wiegen eine ganze Menge! Und ich lese VIEL, wenn ich frei habe.

14. Wann kann man ein neues Buch von dir erwarten?
Der letzte Band der fünf modernen Märchenversionen erscheint im August dieses Jahres und wird GOLDMARIE AUF WOLKE 7 – EINE HIMMLISCHE LIEBESGESCHICHTE heißen. Für die Erwachsenen kommt im Mai 2013 eine indirekte Fortsetzung meines Sylt-Romans „Inselzauber“. Der exakte Titel steht noch nicht fest.


15. Liest du eigentlich viele Rezensionen zu deinen Büchern?
Ich denke zu 95 % ja. Alles, was über facebook läuft, bekomme ich in der Regel mit – alle weiteren erhalte ich von den Verlagen via Ausschnittsdienst als Kopie. So bin ich immer auf dem Laufenden und kann mich bei den Rezensenten bedanken.


16. Ich habe eine Theorie: fast jeder der liest, mag Tee und Katzen. Was meinst du dazu? Da ist bestimmt was dran Ich liebe Tee (außer wenn er Süßholz enthält!) und bin ein großer Katzenfan. Wäre ich nicht allergisch, hätte ich auf alle Fälle zwei.


17. Was ist dein Lieblingsessen?
Ich liebe alles, was „hot & spicy“ ist – vor allem Indisch!

18. Wo bekommst du deine Ideen für die Bücher her?
Sie sind immer eine Summe dessen, was ich um mich herum beobachte, lese, oder sehe.


19. Weshalb wolltest du Autorin werden?
 Es war nie mein Plan, vom Schreiben zu leben. Ich wollte immer nur mit Büchern zu tun haben, das war mein größter Wunsch. Dass es nun so gekommen ist, wie es jetzt ist, ist natürlich wundervoll!

20. Sind dir schon mal, die Sachen die du in deinen Büchern schreibst selber passiert?Natürlich verpackt man einiges von dem, was man erlebt hat, in Büchern. Aber es kommt durchaus auch genau umgekehrt vor: Ich schreibe ERST davon, und dann PASSIERT es.

21. Liest du auch gerne?
Lesen ist seit ich denken kann meine ganz, ganz große Leidenschaft. Leider komme ich, seit ich selbst Autorin bin, nicht mehr in dem Maß dazu, wie ich gern würde.

Ich danke dir für das Interview und hoffe es hat die Spaß gemacht.

13. April 2012

Die Stadt aus Trug und Schatten


Kurzbeschreibung 

 Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemach, was deine Seele mach, wenn du schläfst? Nein und so ging es auch Flora, die eines Nachmittags seltsame schatten sieht. Nur ihre Freunde können sie nicht sehen. Als dann auch noch ein Austauschschüler in die Wohnung von ihr und ihrem Vater kommt, ist das Chaos perfekt. Denn eigentlich darf niemand die Wohnung betreten nicht einmal ihre beste Freundin. Eines Abends als Flora ein schläft träumt sie zu fallen, doch was nur nach einem Traum aussaht, wird Real denn ihre Seele wurde zu einer Wanderde. Sie wacht in einem kleinen hässlichen Labor auf und erblickt Marian den Austauschschüler.
Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist. 

Meine Meinung 

Die Geschichte, die die Autorin da geschrieben hat, ist so wahnsinnig gut und auch noch sehr gut umgesetzt worden. Ihr schreibstill ist recht leicht und flüssig zu lesen. Das Cover ist sehr schlicht gehalten mit einem weißen Hintergrund und einer Rosa Schrift. 

Die Charaktere wurden für das erste Buch sehr fein und recht glaubwürdig beschrieben. Flora musste erwachsen werden, da ihr Vater ein kleiner Tollpatsch ist und alles Vergessen würde, wenn sie nicht da ist. Ihr leben wird durcheinandergewirbelt, als die Sache mit den Schatten passiert. Sie weiß nicht wem sie Trauen soll, dass sie in Eisenheim einen Brief findet, den ihr anderes ICH geschrieben hat. In dem steht drin, das sie niemanden trauen soll, nicht einmal sich selbst.

Marian kommt aus Finnland und war mit Floras Seele zusammen, doch Flora und ihre Seele hatten nicht viel Miteinander gemeinsam, was ihn sehr traurig macht. Da Flora ihm nicht vertraut, macht es die Sachen noch verwirrender für ihn. Dieses Buch ist echt gut und ich werde mir den nächsten Teil auch kaufen, wenn er den 2013 erscheint.

Die Autorin

 Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.
  • Gebundene Ausgabe: 412 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis:17,95€

 Amelia vergibt: 5 Bücher

BÄÄÄM Must Read