22. Oktober 2011

Schattenauge



Kurzbeschreibung

Es ist jetzt knapp drei Wochen her, dass Zoë sich von ihrem Freund getrennt hat, weil der plötzlich ihre beste Freundin Ellen attraktiver fand. Doch das ist nicht die einzige Veränderung in ihrem Leben, sie hat außerdem den geheimnisvollen Irves kennen gelernt, als sie in der Disco war. Allerdings weiß sie noch nicht so recht, was sie von ihm halten soll. Zunächst muss sie sich mit ihrem Sporttraining beschäftigen, das ihr zur Zeit besonders wichtig ist, und sich mit den seltsamen Blackouts auseinandersetzen, die sie seit neuestem hat. In Situationen, in denen Zoë in Bedrängnis gerät und Angst hat, schaltet sich plötzlich ihr Gehirn ab und sie taucht erst später wieder in ihre eigene Welt ein. Sie kann sich nicht erinnern, was in der Zwischenzeit passiert ist, findet sich aber an unerwarteten Orten, wie auf einem Hausdach, wieder.
Gil ist ein junger Mann, der Zoë vom ersten Augenblick an faszinierend findet und ihr folgt, als er entdeckt, dass sie etwas gemeinsam haben. Er will sie beschützen. Dafür geht er sogar so weit, ihr nach der Disco heimlich zu folgen, was für ihn gar nicht so ungefährlich ist, muss er dafür doch fremde Reviere durchstreifen. Völlig selbstlos stürzt er sich sogar in ein Gefecht, damit Zoë sich nicht einem viel zu starken Gegner stellen muss. Doch plötzlich sterben Mitglieder seiner Art - sie werden ermordet - und niemand weiß, wer dafür verantwortlich ist. Besonders tragisch ist, dass die Morde gegen den Kodex verstoßen, denn eigentlich sollte kein Panthera, zu denen Gil gehört, einen anderen töten. Wer also steckt dahinter? Und wie kann Gil Zoë beschützen?

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Zoë und von Gil erzählt, sodass nie Langeweile aufkommt. Die Perspektivwechsel bauen nicht nur Spannung auf, sondern beleuchten alles auch aus verschiedenen Blickwinkeln: Da Zoë gerade erst lernt, was es heißt eine Panthera zu sein, kann der Leser sich gemeinsam mit ihr in diese fremde Welt einfühlen, während Gils Teil der Geschichte bereits früh mit einer Art Detektivspiel beginnt. Gil ist sich sicher, dass der gefürchtete und zurückgezogen lebende Invalide Dr. Rubio den Schlüssel zur Aufklärung der Morde hat, da er mehr über die Panthera weiß, als alle Anderen.


Meine Meinung

Bereits mit Totenbraut konnte Nina Blazon überzeugen und auch dieses Mal hat sie mich nicht enttäuscht.
Dieser Roman ist zwar völlig anders, aber ebenso mitreißend und süchtig machend. Die ganze Geschichte entwickelte sich zu einem Pageturner. Nina Blazon erzählt von den Panthera. Durch besondere Umstände im Leben kommt es vor, dass man in den Schatten seines Daseins flieht und die Sinne einer Raubkatze entdeckt, die tief im Dunkeln schlummert. Es lässt sich auf der einen Seite unterdrücken, aber kann auch sehr gefährlich werden: wenn man vergisst, ein Mensch zu sein, nach Instinkten handelt, jagt und Beute sucht.

Die Autorin
 
Nina Blazon studierte Germanistik und Slavistik. Seit 2003 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher in den Genres Fantasy, Historischer Roman und Krimi
  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1., Aufl. (1. Februar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,95€
 Viel Spaß beim lesen. : D

Amelia vergiebt: 4 Karoffen Muffins

Les es


Kommentare:

  1. Ich bin jetzt bei dir Leser :)

    LG
    Emmily

    AntwortenLöschen
  2. Und noch eine neue Leserin hat dich gefunden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blog ist richtig toll, bin gleich mal Leser geworden :) Vllt guckst du auch bei mir vorbei, bin neu und regelmäßige Leser sind immer willkommen ^^ www.un-bon-livre.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist erwünscht. :D