5. April 2012

Please don't Hate me

Kurzbeschreibung


Kann man vergessen, was war? Muss man verzeihen, um den anderen zu retten? Wie viel Mut braucht die Wahrheit?. Du hast einen Menschen so sehr geliebt, dass du jeden seiner Fehler übersehen hast. Doch auf einmal wird aus Liebe Hass. Vera hat ihren besten Freund Charlie verloren den er ist Tod. Da stellt sie sich die Frage darf man Tote hassen den das tut sie, sie hasst ihn von ganzem Herzen, denn er hat zu ihr Sachen gesagt, die man zu keinem Mädchen geschweige denn zu seiner besten Freundin sagt. Seit dem Charlie tot ist, kann Vera ihn nicht vergessen, obwohl sie ihn doch sosehr hasst oder ist, da noch etwas das Sie nicht vergessen kann und Charlie sie auch nicht vergessen lässt? Denn sie ist die Einzige, die weiß, was in jener Nacht wirklich geschah. Der Nacht, in der Charlie starb.

Meine Meinung

Der Inhalt und die Umsetzung sind der Autorin Katharina Bendixen sehr gelungen. Ihr schreibstill ist sehr angenehm zu lesen und überhaupt nicht schwer. Seinen besten Freund zu verlieren ist keine schöne Sache und das beschreibt die Autorin gut und ausführlich in dem Buch. Zu wissen wie bekannte sich verändern, wenn sie Suchtmittel zu sich nehmen kann, einem den Blickwinkel auf die Welt verändern. Das Buch lässt einen nachdenken.

Die Charaktere Vera ist 18 Jahre alt und arbeitet in einem 40-Stunden-Job. Sie ist sehr Erwachsen das Sie früh lernen musste ohne Mutter zurecht zukommen. Ihr Vater, bei dem Sie noch wohnt, ist ein sehr toleranter Mann und hält sich stets aus den angelegen stets seiner Nachbarn raus, was nicht immer der beste Weg ist. Zu wissen was in der Nacht vor dem tot des besten Freundes passiert ist muss schrecklich sein doch ist es kein Grund mit dem Trinken an zufangen.

Das Buch kann ich nur jedem empfehlen, es ist richtig gut. Das Cover ist mit den roten Blättern wirklich schon gestaltet worden und gefällt mir sehr. 


Über den Autor

Katharina Bendixen, geboren 1981, studierte Buchwissenschaft und Hispanistik und lebt als Autorin und Übersetzerin in Leipzig. Für ihre Texte erhielt sie mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Würth-Literaturpreis, den Wiener Werkstattpreis und ein Aufenthaltsstipendium im Schloss Solitude.

  • Gebundene Ausgabe: 381 Seiten
  • Verlag: Arena; Auflage: 1 (15. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,99€ 

Amelia vergibt: 5Bücher

BÄÄÄM Must Read


Kommentare:

  1. Das hab ich auch noch hier liegen und einfach viel zu wenig Lesezeit :-(

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi :) Ich schau grade, wo es auf meine Wunschliste passt :D Auf jeden Fall weit oben :)

    AntwortenLöschen
  3. award<3 http://funneswelt.blogspot.de/2012/04/mein-2-award.html für einen meiner top-5-lieblingsblogs ^^

    LG funne

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist erwünscht. :D