13. April 2012

Die Stadt aus Trug und Schatten


Kurzbeschreibung 

 Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemach, was deine Seele mach, wenn du schläfst? Nein und so ging es auch Flora, die eines Nachmittags seltsame schatten sieht. Nur ihre Freunde können sie nicht sehen. Als dann auch noch ein Austauschschüler in die Wohnung von ihr und ihrem Vater kommt, ist das Chaos perfekt. Denn eigentlich darf niemand die Wohnung betreten nicht einmal ihre beste Freundin. Eines Abends als Flora ein schläft träumt sie zu fallen, doch was nur nach einem Traum aussaht, wird Real denn ihre Seele wurde zu einer Wanderde. Sie wacht in einem kleinen hässlichen Labor auf und erblickt Marian den Austauschschüler.
Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist. 

Meine Meinung 

Die Geschichte, die die Autorin da geschrieben hat, ist so wahnsinnig gut und auch noch sehr gut umgesetzt worden. Ihr schreibstill ist recht leicht und flüssig zu lesen. Das Cover ist sehr schlicht gehalten mit einem weißen Hintergrund und einer Rosa Schrift. 

Die Charaktere wurden für das erste Buch sehr fein und recht glaubwürdig beschrieben. Flora musste erwachsen werden, da ihr Vater ein kleiner Tollpatsch ist und alles Vergessen würde, wenn sie nicht da ist. Ihr leben wird durcheinandergewirbelt, als die Sache mit den Schatten passiert. Sie weiß nicht wem sie Trauen soll, dass sie in Eisenheim einen Brief findet, den ihr anderes ICH geschrieben hat. In dem steht drin, das sie niemanden trauen soll, nicht einmal sich selbst.

Marian kommt aus Finnland und war mit Floras Seele zusammen, doch Flora und ihre Seele hatten nicht viel Miteinander gemeinsam, was ihn sehr traurig macht. Da Flora ihm nicht vertraut, macht es die Sachen noch verwirrender für ihn. Dieses Buch ist echt gut und ich werde mir den nächsten Teil auch kaufen, wenn er den 2013 erscheint.

Die Autorin

 Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.
  • Gebundene Ausgabe: 412 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis:17,95€

 Amelia vergibt: 5 Bücher

BÄÄÄM Must Read

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Das Buch ist auf meiner Wunschliste gerade ganz nach oben gewandert ;)

    Lg
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hi Janine, schöne Rezi. Hat mir das Buch echt interessant gemacht. Wenn du demnächst eine Dystopie lesen möchtest, hab ich hier die Rezi zu "Starters". Echt zum empfehlen!
    http://broesels.blogspot.de/2012/04/rezension-starters-von-lissa-price.html

    Liebe Grüße
    Bröselchen ^_^

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezi! :) Ich will es jetzt unbedingt auch bald mal lesen *-*

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezension!
    Mir hat das Buch auch so gut gefallen!

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist erwünscht. :D